RTL News>News>

Kältewelle in Italien - mindestens 40 Tote

Kältewelle in Italien - mindestens 40 Tote

Mindestens 40 Menschen sind in Italien seit Beginn der ungewöhnlich starken Kältewelle Anfang Februar ums Leben gekommen. Darunter sind Obdachlose, die erfroren sind, aber auch Menschen, die beim Schneeschippen einen tödlichen Herzinfarkt erlitten haben oder bei Unfällen auf eisglatten Straßen starben, wie der Mailänder 'Corriere della Sera' berichtete.

Allein am Dienstag seien zehn Tote dazu gekommen. Während es kalt bleibt und es von Freitag an wieder schneien soll, werden in Italien Obst und Gemüse knapp und damit teuer. In Rom beruhigte sich die Lage nach dem Schneechaos am Wochenende wieder.