Kabinett beschließt Neustart für Endlagersuche

13. Februar 2016 - 9:00 Uhr

Das Bundeskabinett hat den Weg für die bundesweite Suche nach einem Atommüll-Endlager geebnet. Die Minister billigten formal einen entsprechenden Gesetzentwurf, der allerdings noch vom Bundestag verabschiedet werden muss.

Bund und Länder hatten sich auf einen Neustart bei der Endlagersuche verständigt, nachdem jahrzehntelang der Salzstock im niedersächsischen Gorleben als Lagerstätte vorgesehen war. Jetzt soll eine Enquete-Kommission bis Ende 2015 die Grundlagen für eine neue Suche erarbeiten. Am Ende sollen zwei Standorte unterirdisch erkundet werden, um bis zum Jahr 2031 ein atomares Endlager zu bestimmen.