12. Februar 2019 - 16:05 Uhr

Demokratin mit Botschaft

Sie ist jung, sie ist klug und sie ist gegen Trump – in den USA mischt Alexandria Ocasio-Cortez den Politikbetrieb auf. Nun hat sich der Jungstar der Demokraten etwas Neues einfallen lassen, um ihre Botschaft zu verbreiten: Cocktail-Rezepte. Und die haben es in sich.

Donald Trump ist ihr größter Gegner

Politik machen alte, weiße Männer in Anzügen – das stimmt zwar schon lange nicht mehr, aber so viel frischen Wind wie diese junge Dame hat schon lange niemand mehr in Washington verbreitet. Ihr Name: Alexandria Ocasio-Cortez, kurz AOC. Die 29-Jährige New Yorkerin ist die jüngste Abgeordnete im US-Kongress und stiehlt dort ihren älteren Kollegen immer wieder die Show. Die Demokratin nutzt ihren Schwung gegen den Präsidenten – Donald Trump ist ihr größter Gegner. Und den speist sie jetzt quasi mit Cocktailrezepten ab. Wie? Mit einer gewaltigen Portion Selbstironie, denn eigentlich war die Demokratin selbst mal Barkeeperin.

Mit Rum und Ingwerlimonade für den Klimaschutz

Ocasio-Cortez prangert zum Beispiel Donald Trumps Klimapolitik an. Sie setzt sich aktiv dafür ein, dass die CO2-Emissionen der USA bis 2030 drastisch verringert werden - ihr sogenannter "Green New Deal". Für den Fall, dass das nichts wird mit der Rettung des Klimas, empfiehlt die freche Demokratin den Cocktail "Dark & Stormy", weil der besonders bitter ist. Darin enthalten sind unter anderem Rum und Ingwerlimonade. Der markenrechtlich geschützte Name des Getränks sorgte schon mehrfach für gerichtliche Auseinandersetzungen. Ein hochexplosiver Drink mit scharfzüngiger Botschaft. 

Bestimmt auch kein Zufall: Der Name "Stormy". Denn erst vergangenes Jahr sorgte Pornodarstellerin Stormy Daniels für einen Eklat, als sie behauptete, eine Affäre mit Trump gehabt zu haben. Vielleicht spielt Ocasio-Cortez mit "Dark & Stormy" aber auch "nur" auf drohende Naturkatastrophen an, falls der Klimawandel in Zukunft ignoriert wird.

Wie schlagfertig sich die junge Frau in der Vergangenheit schon mal gegen Anfeindungen der Republikaner gewehrt hat, das sehen Sie im Video.

Mezcal trinken für Solidarität mit Mexiko

Auch beim Thema Grenzmauer zu Mexiko hält die Politikerin mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg. Ihr Motto: "Brücken, nicht Mauern". Und auch hier hat Alexandria Ocasio-Cortez einen schönen Vergleichs-Cocktail gefunden. Der heißt "Greyhound" und besteht aus Gin und Grapefruitsaft. Wieder eine bittere Mischung für eine unschöne Angelegenheit.

Doch damit nicht genug. Die "Mixerin" treibt es auf die Spitze und empfiehlt hierzu ganz besonders Mezcal - eine mexikanische Schnapsspezialität. Ein klarer Hinweis für die Solidarität der 29-Jährigen mit den mexikanischen Bürgern.

Demokratin mit Potenzial

Wie weit Alexandria Ocasio-Cortez damit kommt, das wird sich zeigen. Immerhin bietet sie Präsident Trump mit aller Kraft die Stirn. Fest steht aber schon jetzt: Die junge Demokratin ist nicht nur Expertin im Cocktailmixen, sondern auch im Aufmischen festgefahrener politischer Situationen.