Junge gibt Postbote Brief an toten Vater - und erhält diese rührende Antwort

© Facebook, Teri Copland

30. November 2018 - 20:56 Uhr

Was für eine herzerwärmende Geschichte!

Das geht so richtig ans Herz: Ein siebenjähriger Junge schreibt seinem verstorbenen Vater einen Brief und bittet den Postboten, diesen im Himmel zuzustellen. Der Briefträger nimmt den Umschlag an sich. Vor allem das, was eine Weile danach passiert, treibt Tränen der Rührung in die Augen.

Jase (7) verlor seinen Vater schon 2014

Der Facebook-Beitrag von Teri Copland aus West Lothian in Schottland begeistert gerade das Netz. Die Mutter des siebenjährigen Jase teilt ein Bild von seiner Geburtstagspost an den 2014 verstorbenen Vater des Jungen. "Lieber Postbote, können Sie dies zum Geburtstag von meinem Papa in den Himmel bringen? Danke", steht in Jases krakeliger Kinderschrift auf dem Umschlag. Neben dem süßen Brief ist ein Antwortschreiben zu sehen, das Jase von der britischen Post "Royal Mail" bekommen hat.

"Lieber Jase, die Zustellung deiner Post hat uns einige Sorgen bereitet", heißt es in dem hochoffiziellen Schreiben. "Also wollten wir die Gelegenheit nutzen, dir mitzuteilen, wie wir es dennoch geschafft haben, deinen Brief an deinen Papa im Himmel zuzustellen. Es war keine leichte Aufgabe, weil wir Sternen und anderen galaktischen Objekten ausweichen mussten. Aber sei dir gewiss, dass diese bestimmte und besonders wichtige Sendung zugestellt wurde."

"Es war keine leichte Aufgabe"

Mit dem Beitrag auf Facebook möchte Teri Copland sich bei den Mitarbeitern der "Royal Mail" bedanken. "Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich mein Sohn ist, zu wissen, dass sein Vater seine Karte bekommen hat", schreibt sie. "Die Tatsache, dass ihr euch diese Mühe für einen kleinen Jungen gemacht habt, den ihr nie getroffen habt, ist so wundervoll. Ihr habt meinen Glauben in die Menschheit wiederhergestellt."

Sie bittet darum, dass ihr Beitrag in den sozialen Netzwerken fleißig geteilt wird. "Damit die Mitarbeiter der Royal Mail wissen, wie dankbar wir sind." Das dürfte eigentlich langsam angekommen sein. Der Facebook-Post wurde über 460.000 Mal gelikt, 260.000 Mal geteilt und 50.000 Mal kommentiert. Und in den Kommentaren sind sich alle einig: Das war eine wundervolle Aktion!