Mutter fordert Entlassung der Lehrerin

Junge (3) auf Schulexkursion in Houston vergessen

12. März 2020 - 17:29 Uhr

Junge ging mit auf nicht genehmigte Reise

Eine Nachricht, die sicher keine Mutter hören möchte: Das eigene Kind ist auf einer Schulexkursion zurückgelassen worden. Eine Genehmigung vom Erziehungsberechtigten hatte die Erzieherin nicht eingeholt - also hätte der kleine Karter eigentlich gar nicht mitreisen dürfen. Seine Mutter Kelsey Williams fordert jetzt, dass die Zuständige entlassen wird. Im Video spricht die verärgerte Mutter über den Vorfall.

Ein fremder Rodeo-Besucher fand den Jungen

Eine Erzieherin des Houston Independent School Districts machte vergangenen Freitag mit ihrer Klasse eine Exkursion zu der Houston Livestock Show und Rodeo - die größte Ausstellung und das weltweit größte Rodeo für Nutztiere. Und dort wurde der Dreijährige vergessen. Die Schule bestätigte den Vorfall. "Was muss mein Sohn gefühlt haben? Ich werde meine Mutter nicht sehen oder meine Lehrerin hat mich verlassen, meine Freunde haben mich verlassen. Vielleicht hat er auch geweint?", fragte sich Kelsey Williams. Ein Rodeo-Besucher fand Karter allein und brachte ihn zu einer anderen Klasse der Schule. Mit der fremden Gruppe reiste Karter zurück.

Williams vertraut der Lehrerin ihren Sohn nicht mehr an

Obwohl ihr Sohn unversehrt zurückgekehrt ist, wirft Williams der Lehrerin ein verantwortungsloses Verhalten vor. Sie vertraut der Erzieherin nicht mehr und möchte ihren Sohn auch nicht mehr bei ihr lassen. "Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass sie eine Erzieherin oder jemand sein sollte, der Kinder schützt", sagte Williams.

Der Schulleiter hatte Williams erst drei Tage später über den Vorfall informiert. In einem offiziellen Statement der Schule heißt es: "Der Student wurde sicher zum Campus zurückgebracht. Die Schule arbeitet sorgfältig daran, das Wohlergehen jedes Kindes zu gewährleisten, das uns anvertraut ist, da die Sicherheit unserer Studenten immer unsere oberste Priorität ist."

Nun zögert Katers Mutter, ihren Sohn nach diesem Vorfall wieder in die öffentliche Vorschule zu schicken.