Junge (11) von Hunden ins Gesicht gebissen - Besitzer versuchte noch, ihn zu schützen

Die Hunde, die den Jungen angriffen, gehören der Rasse "Dobermann" an (Symbolbild).
Die Hunde, die den Jungen angriffen, gehören der Rasse "Dobermann" an (Symbolbild).
© iStock, Stieber Szabolcs

09. Oktober 2018 - 16:40 Uhr

Die beiden Dobermänner bissen den Jungen ins Gesicht

Ein elfjähriger Junge ist in Böttingen (Baden-Württemberg) von zwei Hunden angefallen und schwer verletzt worden. Die Hunde bissen das Kind auch ins Gesicht. Als der Besitzer der Hunde den Vorfall bemerkte, warf er sich schützend über das Kind und versuchte noch, seine Hunde wegzuziehen.

Hunde waren nicht angeleint

Da war es aber bereits zu spät. Warum die Hunde den Jungen attackierten, ist nicht bekannt. Die beiden Dobermänner liefen nicht angeleint über ein Feld, als der Vorfall passierte. Der Junge musste mit erheblichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und operiert werden.

Der Besitzer der beiden Dobermänner gab seine Hunde freiwillig in die Obhut eines Tierheims. Was jetzt mit den Tieren passiert, ist noch unklar.