Nationalspieler beschert PSG den ersten Saisonsieg

Julian Draxler erlöst Paris Saint-Germain

Julian Draxler schießt PSG zum 1:0-Sieg gegen Metz
© picture alliance

16. September 2020 - 23:35 Uhr

Erster Schritt aus der Tuchel-Krise

Paris Saint-Germain trifft doch noch das Tor – und kann sogar wieder gewinnen. Nach zuletzt drei 0:1-Niederlagen in Folge (einmal im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern, zweimal in der Ligue 1), hat Paris Saint-Germain endlich wieder einen Sieg eingefahren. Julian Draxler erzielte beim 1:0 gegen den FC Metz im Nachholspiel des 1. Spieltags der Ligue 1 per Kopf den erlösenden Siegtreffer in der Nachspielzeit. Für das Team von Trainer Thomas Tuchel war es der erste Schritt aus der Krise.

Aber PSG kann's nicht ohne Platzverweis

Allerdings brachte der französische Meister die Partie erneut nicht mit elf Spielern zu Ende. In der 65. Minute kassierte der Ex-Dortmunder und frühere Mainzer Abdou Diallo Gelb-Rot. Am vergangenen Spieltag waren bei der 0:1-Pleite gegen den Erzrivalen Olympique Marseille gleich drei Pariser vom Platz geflogen – unter anderem Superstar Neymar, der für zwei Spiele gesperrt wurde. 

Neymar und Alvaro Gonzalez
Werden vermutlich keine besten Freunde mehr: Neymar und Alvaro Gonzalez
© picture alliance

Liga geht Neymars Rassismusvorwürfen nach

Zuvor hatte die französische Profiliga nach Rassismusvorwürfen gegen Marseille-Spieler Alvaro Gonzalez eine Untersuchung eingeleitet. Das teilte die Liga am Mittwochabend nach einem Disziplinarausschuss mit - nannte aber keinen weiteren Details zum Inhalt dieser Untersuchung. Neymar hatte Rassismusvorwürfe gegen den Spanier erhoben. Der Brasilianer hatte in der Schlussphase des Spiels gegen Marseille am Sonntag die Rote Karte gesehen, weil er Alvaro mit der flachen Hand auf den Hinterkopf geschlagen hatte.