RTL News>

Julia Görges: Sexismus-Skandal - Tennis-Ass vor laufender Kamera beleidigt

Sexismus-Skandal im Tennis

Gegnerischer Trainer beleidigt Julia Görges

Tennis WTA, Tennis Damen Turnier Luxemburg BGLBNPParibas Open 2019, 17.10.2019, Tennis WTA Turnier Luxemburg, BGLBNPParibas Open 2019, BGL BNP Paribas Open, 2019, Luxemburg, Kockelscheuer, CK Sportcenter, vl: Julia Görges, Julia Goerges DEU, GER, Deu
Tennis WTA, Tennis Damen Turnier Luxemburg BGLBNPParibas Open 2019, 17.10.2019, Tennis WTA Turnier Luxemburg, BGLBNPPari
www.imago-images.de, imago images/Gerry Schmit, Gerry Schmit via www.imago-images.de

Julia Görges: Sexismus-Skandal vor laufender Kamera

Große Aufruhr im Tennis-Match zwischen der deutschen Spielerin Julia Görges und Misaki Doi. Vor laufender Kamera hat der Trainer der Japanerin sich über das deutsche Tennis-Ass lustig gemacht – mit einem sexistischen Vergleich.

Zahalka lästert über Julia Görges

Unglaubliche Szene während des Achtelfinal-Matches beim WTA-Turnier in Luxemburg: Beim Stand von 5:4 im ersten Satz ließ Misaki Doi ihren Trainer auf den Platz kommen. So weit, so gut. Im Gespräch zwischen dem Australier und seinem japanischen Schützling ging es nicht etwa um eine Verletzung oder einen wertvollen Coaching-Ratschlag. Stattdessen ließ sich Coach Christian Zahalka über Görges aus – und griff bei seiner Wortwahl so richtig daneben.

„Ich weiß, es ist so als würde man gegen Karlovic mit großen Brüsten spielen, aber sie wird nicht die ganze Zeit so aufschlagen“, sagte Zahalka der 28-Jährigen, während tausende TV-Zuschauer mithören konnten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Sexismus-Skandal im Tennis: Was meinte er damit?

Der australische Trainer dürfte mit seiner brisanten Aussage auf den kroatischen Tennis-Profi Ivo Karlovic angespielt haben, der den Weltrekord für die meisten geschlagenen Asse in einem Spiel hält. Görges schlug in dem Match insgesamt 21 Asse. Trotzdem war die dämliche Anmerkung des gegnerischen Trainers natürlich daneben.

Trotz aller Aufregung ging die 30-jährige Deutsche nach drei Sätzen als Siegerin vom Platz. Görges gewann 5:7, 6:1, 6:3. Auch ihre weiteren Matches gewann Julia Görges. Erst im Finale unterlag sie der Lettin Jelena Ostapenko mit 4:6, 1:6.