Jugend-Kolumne von Livia Kerp: Mobbing an Schulen

Livia Kerp ist 16 Jahre alt und bloggt seit 2015.
© Privat

18. September 2018 - 20:41 Uhr

Von Livia Kerp

Die Sommerferien sind nun in allen Bundesländern vorbei und für uns Schüler beginnt wieder ein neues Schuljahr. Über vieles wird zu Schulbeginn diskutiert, aber ein Thema wird leider immer wieder vernachlässigt. Ich spreche von Mobbing!

Mobbing ist kein Einzelfall

Deswegen finde ich es wichtig darauf hinzuweisen, dass Mobbing in Schulen kein Einzelfall ist, sondern leider zum Schulalltag gehört. Nach Auskunft von "Zeichen gegen Mobbing e.V." sind jedes Jahr mindestens 500.000 Schüler und Schülerinnen an weiterführenden Schulen in Deutschland von Mobbing betroffen.

Jeder kann zum Opfer werden!

Die Gründe, warum jemand gemobbt wird, können dabei völlig unterschiedlich sein. Es kann schon aufgrund "falscher Kleidung", der Frisur oder bei einem schlechteren oder sehr guten Notendurchschnitt passieren. Opfer kann daher jeder werden! Deshalb ist es mir auch wichtig, dass man das Thema immer wieder thematisiert.

Am häufigsten äußert sich Mobbing in der Schule neben der verbalen Gewalt durch Beschimpfungen oder Ausgrenzungen. Und die Folgen für Betroffene können teilweise wirklich dramatisch sein.

Was kann man dagegen unternehmen?

Die Frage ist, was man in Schulen gegen Mobbing tun kann? Vielleicht sollte man es in den Klassen öfter mit Fachleuten thematisieren. Auch über Schuluniformen wird immer wieder diskutiert, so hätte man zumindest einen Mobbing-Grund weniger. Ich glaube, diese Frage zu beantworten ist echt schwer, aber dass sich daran etwas ändern muss, ist klar. Denn es geht nicht nur darum den Betroffenen zu helfen, sondern dafür zu sorgen, dass es in den Schulen zu weniger Mobbing-Fällen kommt.

Das sagt die Autorin über sich: "Ich bin Livia Kerp, 16 Jahre, und blogge seit 2015. Ich war Jurymitglied zum "Jugendwort des Jahres" in den Jahren 2016 und 2017. Auch 2018 werde ich dabei sein. Mein LiviaJosephine-Magazin soll dich einerseits zum Nachdenken animieren, aber andererseits auch zu deiner Unterhaltung dienen. Meine Hauptthemen sind gesellschaftliche Themen aus der Politik, aus dem Bereich der Unterhaltung und aus meiner Heimatstadt München."