2018 M07 8 - 15:46 Uhr

Von Livia Kerp

Aus meiner Sicht als Jugendliche waren die letzten Wochen bezüglich des "Bundesbeefs" zwischen Frau Merkel und Herrn Seehofer zwar interessant, aber auch gleichzeig erschreckend. Die Bundeskanzlerin und der Innenminister sind in Deutschland die wichtigsten Politiker und haben so natürlich auch eine Vorbildfunktion. Und wenn man mehr politisches Interesse bei Jugendlichen erreichen will, dann waren die letzten Wochen leider nicht wirklich erfolgreich. Denn irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es nicht mehr um die Sache ging, sondern nur noch um persönliche Eitelkeiten.

Die Probleme gab es doch nicht erst seit gestern

Natürlich ist das Migrations-Thema sehr wichtig, aber ich glaube, man hätte das in Deutschland und Europa doch schon vor einigen Jahren seriös klären können. Denn den Krieg in Syrien oder die immer größer werdende Hungersnot in Afrika gibt es doch nicht erst seit gestern.

Und was ist mit Bildung und Klima?

Und trotzdem hat der Streit über das Thema die ganze Berliner Politik für Wochen regelrecht blockiert. Es gibt so viele andere wirklich wichtige Themen, die eine sehr große Rolle für die Zukunft von uns Jugendlichen spielen. Ich habe manchmal sogar den Eindruck, dass der Klimaschutz nicht wirklich ernst genommen wird, trotz den schwerwiegenden bis katastrophalen Folgen einer Klimaerwärmung. Für mich als Jugendliche sind die Themen Klimaschutz oder die Reform des Bildungsföderalismus einfach viel zu wichtig, um durch einen sinnlosen und persönlichen Kleinkrieg zwischen den wichtigsten Politikern aufgehalten zu werden.

Livia Kerp ist Jurymitglied beim "Jugendwort des Jahres"

Das sagt die Autorin über sich: "Ich bin Livia Kerp, 16 Jahre, und blogge seit 2015. Ich war Jurymitglied zum "Jugendwort des Jahres" in den Jahren 2016 und 2017. Auch 2018 werde ich dabei sein! Mein LiviaJosephine-Magazin soll dich einerseits zum Nachdenken animieren, aber andererseits auch zu deiner Unterhaltung dienen. Meine Hauptthemen sind gesellschaftliche Themen aus der Politik, aus dem Bereich der Unterhaltung und aus meiner Heimatstadt München."