„Kein Anlass“ für Kritik

Jürgen Klopp stärkt Bundestrainer Löw den Rücken

06. Dezember 2020 - 9:53 Uhr

Klopp glaubt an Löw

Seit der historischen 0:6-Pleite gegen Spanien steht Bundestrainer Joachim Löw heftig in der Kritik – der DFB mit Direktor Oliver Bierhoff hält weiterhin am 60-Jährigen fest, die öffentliche Kritik reißt aber nicht ab. Jetzt bekommt Löw prominente Unterstützung: Liverpool-Coach Jürgen Klopp stärkt dem Bundestrainer den Rücken. "Es gibt die riesengroße Chance, dass Jogi das Ding einfach dreht: Nächstes Jahr ist Europameisterschaft. Vielleicht gewinnt er oder kommt weit", so Klopp in der "Welt am Sonntag".

Klopp: „Ich traue Jogi zu, dass es genau so geplant ist.“

Der erfolgreiche Liverpool-Trainer wurde zuletzt immer wieder als möglicher Wunschnachfolger für Löw gehandelt. Davon will Klopp aber nichts wissen: Er selbst wies ein aktuelles Interesse an dem Job mit Blick auf seinen bis 2024 laufenden Vertrag zurück.

Klopp rät in der lauten öffentlichen Diskussion um Löw zu mehr Ruhe. "Offensichtlich ist die Situation für die Nationalmannschaft nicht immer so einfach. Die Menschen denken immer, der nächste Trainer macht es sofort besser", so der 53-Jährige. "Trainer sind nicht immer der einzige Grund, wenn es gut läuft. Und sie sind auch nicht der einzige Grund, wenn es nicht ganz so gut läuft." Von ihm gebe es "0,0 Prozent Kritik, weil ich dazu keinen Anlass sehe", erklärte Klopp.

Auch den personellen Umbruch in der Nationalelf kritisierte Klopp nicht. Es gehe schließlich darum, Entwicklungen frühzeitig einzuleiten. "Meistens ruckelt es am Anfang und später ist der große Effekt zu erkennen", so Klopp. "Ich traue Jogi zu, dass es genau so geplant ist."