Juárez: Jugendliche auf Fußballplatz erschossen

14. Februar 2016 - 17:24 Uhr

Auf einem Fußballplatz der nordmexikanischen Grenzstadt Ciudad Juárez hat eine schwer bewaffnete Gang sechs Jugendliche erschossen. Vier weitere wurden durch Schüsse verletzt, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Carlos González, mitteilte. Unter den Verletzten sei auch ein zwölfjähriges Mädchen, das einen Streifschuss erlitten habe.

Die Attacke erfolgte am Sonntagabend vor dem Anpfiff eines Fußballspiels. "Sie kamen in drei Fahrzeugen und haben dann angegriffen", sagte der örtliche Polizeisprecher Adrián Sánchez. Drei Jugendliche starben im Kugelhagel noch auf dem Gelände des in einem Gemeindezentrum liegenden Fußballplatzes. Die anderen drei erlagen später im Krankenhaus ihren Verletzungen.