Ansgar Brinkmann brauchte immer geschätzt zwei Tage, um bei seinen zahlreichen Vereinen Publikumsliebling zu werden, Luka Jovic brauchte etwas mehr. Der Effekt: der gleiche. Wie ein Heiliger wird der 23-jährige Anführer der legendären Eintracht-"Büffelherde" verehrt, die zwischen 2017 und 2019 halb Europa schwindelig spielte. Für mehr als 60 Millionen Euro wechselte der Serbe vor anderthalb Jahren zu Real Madrid, sein Glück fand er dort aber nicht. Nun kehrt er – erst mal auf Leihbasis – wieder zurück, nur noch letzte kleine Details sind zu klären. Die Eintracht-Fans drehen schon jetzt durch. Auch Trainer Adi Hütter freut sich riesig, dass Jovic "nach Hause" kommt (siehe Video oben).