„Let’s Dance“-Juror wünscht sich mehr Akzeptanz

Jorge González: „Was die Medien toll finden, findet die Gay-Szene auf einmal blöd“

Juror Jorge Gonzalez
© RTL / Robert Grieschek

30. September 2020 - 9:51 Uhr

Der „Let’s Dance“-Juror polarisiert

"Let's Dance"-Juror Jorge González (54) ist seit zehn Jahren im Showbusiness. Zum 10. Arbeits-Jubiläum erzählt er im Interview in der neuen Ausgabe der GALA von seinem Leben als Paradiesvogel in der Öffentlichkeit.

Jorge: „Mehr Farbe im Leben wäre nötig“

"Frauen mögen mich, ihre Ehemänner akzeptieren mich. Ich polarisiere", so der gebürtige Kubaner. "Besonders bei den Homosexuellen. Was die Medien toll finden, findet die Gay-Szene auf einmal blöd. Ein bisschen mehr Farbe im Leben wäre hier nötig: "Ich wünsche mir, dass es wieder bunter zugeht und Akzeptanz für alle da ist."

Jorges ganzes Interview können Sie in der GALA (Heft 41/2020) lesen – das Heft ist ab dem 30. September im Handel.

„Ich bin immer geblieben, wie ich bin“

Seinen Karriere-Kick erlebte Jorge 2009 als Choreograf und Trainer der Model-Show "Germany's next Topmodel" neben Heidi Klum (47). Der Fame hat ihn aber nie verändert. "Ich bin immer geblieben, wie ich bin", beteuert er schon im "TUSH"-Interview.

Seit 2013 ist er neben Motsi Mabuse (39) und Joachim Llambi (56) Jurymitglied von "Let's Dance".

Fünf Fakten über Jorge, die Sie vielleicht noch nicht kannten, finden Sie hier.

„Let’s Dance“ online gucken auf TVNOW 

Sie lieben Jorge und kriegen nicht genug? Auf TVNOW gibt es die letzten "Let's Dance"-Staffeln mit ihm zum Abruf.