Jorda giftet zurück: Wer ist Sörensen?

Carmen Jorda hat die Kritik von Marco Sörensen gekontert.
Carmen Jorda hat die Kritik von Marco Sörensen gekontert.
© imago/Crash Media Group, imago sportfotodienst

11. Februar 2016 - 21:59 Uhr

Nach der Kritik von Marco Sörensen fährt Carmen Jorda die Krallen aus. "Ich weiß ehrlich nicht, wer er ist. Ich habe ihn nie in Enstone gesehen. Er war letztes Jahr nicht Teil des Teams", sagte die Testfahrerin von Renault der 'as'.

Einmal in Fahrt, redete sich die Spanierin in Rage. "Ich würde ihm raten, sich auf seine Karriere zu konzentrieren. Es ist nicht richtig, dass er andere benutzt, um seine Leistungen herauszuheben - besonders, wenn er mich dafür benutzt", wird Jorda zitiert.

Sörensen, der die F1 mittlerweile verlassen hat, hatte gegiftet, er sei im Simulator 12 Sekunden schneller als Jorda gewesen. "Es ist unglaublich, dass er das sagt. Letztes Jahr war ich im Simulator für gewöhnlich mehr oder weniger eine Sekunde innerhalb der Zeit von Grosjean", sagte Jorda und erklärte: "Wenn jemand elf Sekunden schneller als Romain wäre, bin ich mir sicher, alle Formel-1-Teams würden denjenigen verpflichten."

Im Fahrerfeld der Formel 1 soll hinter vorgehaltener Hand immer wieder daran gezweifelt werden, ob die hübsche Blondine einen Platz im Team verdient hat. Kritiker werfen Lotus und jetzt Renault vor, Jorda nur aus Marketinggründen eine Chance in der 'Königsklasse' des Motorsports zu geben.