„Gerne ein Silberfuchs“

Jon Bon Jovi über das Altern als Rockstar

Jon Bon Jovi: Ein zufriedener Silberfuchs.
© dpa, Drew Gurian, frd nwi

13. Oktober 2020 - 17:42 Uhr

Rolling Stones als Vorbild

Jon Bon Jovi (58) hat in einem Interview verraten, wann er seine Rockstarkarriere aufgeben würde. Gegenüber "klatsch-tratsch.de" kündigte er zwar an, dass er keine "großen, endlos langen Welttourneen" mehr machen werde. "Dafür fehlt mir der Antrieb", erklärt der 58-Jährige. Ein Verfallsdatum für seine Band habe er aber nicht im Kopf - noch nicht.

Ein klarer Parameter für das "richtige" Alter, um das Mikro endgültig fallen zu lassen, sind für ihn die Rolling Stones. "Ich habe die Rolling Stones immer als meine Helden betrachtet. Wenn die aufhören, weiß ich, wann das richtige Alter für den Ruhestand ist." Er bewundere die Energie, mit der die Altrocker mit Mitte Siebzig noch immer auf der Bühne stehen. "Ich glaube allerdings nicht, dass ich das in dem Alter noch tun werde."

Jon Bon Jovi gegen Haare färben und Botox

Jon Bon Jovi ist trotz seines Alters noch ein echter Rockstar.
Jon Bon Jovi ist trotz seines Alters noch ein echter Rockstar.
© dpa, Drew Gurian, frd nwi

Auch zum Thema Alterungsprozess und Schönheitskorrekturen hat Jon Bon Jovi eine klare Meinung. "Ich bin gern ein Silberfuchs", erzählt der Sänger über seine grauen Haare. "Wenn ich hier mit Botox aufgespritzt und gefärbten Haaren reinkommen würde, käme ich mir wie eine Mogelpackung vor." Er sei ehrlich genug, sich dem Publikum so zu zeigen, wie er ist: "Ich akzeptiere, dass ich älter geworden bin."

spot on news

Video-Archiv: Jon Bon Jovi zeigt sich auch politisch