Joey Kelly als Reporter getarnt: Was denken die Leute wirklich über ihn?

31. August 2018 - 10:24 Uhr

Joey Kelly als Reporter getarnt

Würden Sie sich trauen, in totaler Verkleidung bei ihren Freunden oder Bekannten nachzufragen, was die eigentlich so von Ihnen halten? Musiker und Extremsportler Joey Kelly hat dieses Experiment gewagt und ist als Reporter getarnt durch Köln gezogen. Seine Mission: herauszufinden, was die Menschen auf der Straße eigentlich von ihm halten. Durch Zufall ist er dabei auf seinen Ex-Bodyguard gestoßen – und der hat mal so richtig über den 45-Jährigen ausgepackt.

So kennen wir Joey Kelly

Als Mitglied der Kelly Family feierte Joey seine größten musikalischen Erfolge in den 90ern. Mittlerweile hat er sich als Extremsportler einen Namen gemacht: Seitdem stehen regelmäßige TV-Auftritte, wie zum Beispiel beim RTL-Spendenmarathon oder bei "Stern TV", auf seinem Tagesprogramm. Aber wie kommt Joeys Kellys Mischung aus knallharter Disziplin, wahnsinnigem Ehrgeiz und einer Portion Verrücktheit bei der Außenwelt an?​

"Der Mann hat doch alles erreicht"

Zuerst spricht Joey, als Reporter verkleidet, drei junge Leute in einem Kölner Kaufhaus auf sich an. "Der ist doch krank in der Birne", ist die spontane Antwort eines jungen Mannes. "Hungert und läuft durch die Wüste." Autsch!

Wenig später hört sich das dann aber schon ganz anders an: "Der Mann hat doch soweit alles erreicht, was zu erreichen ist", findet ein Passant. Und die Musik? "Top. Love it", findet ein anderer. Es gibt sie also doch noch, die wahren Fans!

Autsch! Das denkt ein alter Bekannter über Joey Kelly

Dann trifft Joey plötzlich auf einen alten Bekannten – seinen Ex-Bodyguard. "Ach, diesen Mann kenne ich persönlich. Ich hab als Bodyguard bei ihm gearbeitet. Ich war bei seinem Konzert dabei", erklärt der Mann, als Joey ihn nach seiner Meinung fragt. "Der ist voll bekloppt."

Das will Joey – sichtlich überrascht – so nicht auf sich sitzen lassen. Er will mehr erfahren! Wie der Bodyguard schließlich reagiert, als Joey seine Perücke abnimmt und sich zu erkennen gibt, sehen Sie im Video oben!