"Die Demokratie hat sich durchgesetzt"

Das ist Joe Bidens erste Rede als US-Präsident - hier in voller Länge

20. Januar 2021 - 22:55 Uhr

Joe Biden will "Präsident für alle Amerikaner sein"

Joe Biden ist in Washington als 46. Präsident der USA vereidigt worden. "Die Demokratie hat sich durchgesetzt", erklärte er in seiner Antrittsrede vor dem Kapitol. Er versprach, "ein Präsident für alle Amerikaner sein" zu wollen. Nicht jede Meinungsverschiedenheit müsse ein Grund für totalen Krieg sein, so Biden. Die Rede des frisch vereidigten Präsidenten sehen Sie im Video in voller Länge .

+++ Alle aktuellen Informationen zum Machtwechsel in Washington finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Biden ruft zu Frieden und Einheit auf

Biden forderte die Amerikaner dazu auf, sich dafür einzusetzen, das Land nach den politischen Grabenkämpfen des Wahlkampfs wieder zu einen. Ohne Einheit könne es keinen Frieden und keinen Fortschritt geben, sondern nur Verbitterung und Ärger, sagte der Demokrat. Er werde sich mit ganzem Herzen für Einheit und Versöhnung einsetzen, versprach Biden.

Im Video: Barack Obama begrüßt Joe Biden mit Fistbump bei Vereidigung

TVNOW-Doku "Wer ist Joe Biden?" – ein Portrait des neuen US-Präsidenten

Amtseinführung in Washington ohne Andrang der Massen

Biden hatte sich bei der Präsidentenwahl am 3. November gegen den Republikaner Donald Trump durchgesetzt. Anders als üblich gibt es für Biden kein Massenpublikum bei der Amtseinführung. Wegen der Corona-Pandemie waren keine Zuschauer vor dem Kapitol zugelassen.

Wegen der Erstürmung des Kapitols durch gewalttätige Anhänger seines Vorgängers Trump vor zwei Wochen wurden zudem die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verschärft. Trump blieb der Vereidigung als erster scheidender Präsident seit 1869 fern. Die ehemaligen Präsidenten Barack Obama, George W. Bush und Bill Clinton waren anwesend.

Quelle: dpa/RTL.de