Gefundenes Fressen für Donald Trump

Joe Biden an Corona-Pranger gestellt: "In den Ellenbogen husten"

26. März 2020 - 19:52 Uhr

CNN-Moderator bringt Joe Biden das Husten in Corona-Zeiten bei

Ein kurzer Griff an Mund oder Nase kann ausreichen, um sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Um sich davor zu schützen, raten Experten zu ganz allgemeinen Hygieneregeln wie regelmäßigem Händewaschen oder dem Husten in den Ellenbogen. Das scheinen noch nicht alle verstanden zu haben, wie der demokratische US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden live im Fernsehen demonstriert. Weil er zwei Mal in seine Faust hustet, kassiert er eine Rüge von CNN-Moderator Jake Tapper. Die kuriose Szene zeigen wir im Video.

Biden hält sich vor laufender Kamera nicht an die Regeln

Biden hatte sich eigentlich auf einen ganz großen Moment vorbereitet. Aus seinem Privathaus wurde er vom Sender CNN live geschaltet, um über die Coronakrise zu sprechen. Doch dann hustet der Demokrat während des Gesprächs zwei Mal in seine Faust. Daraufhin ermahnt ihn Tapper, ob er denn nicht wisse, dass man in den Ellenbogen husten soll. "Doch, natürlich, klar", sagt Biden. "Aber ich bin zum Glück allein zu Hause."

Der kurze Clip ist ein gefundenes Fressen für US-Präsident Donald Trump. Er postete das Video via Twitter und machte sich über seinen Kontrahenten lustig. Das sei also der beste Mann der Demokraten, witzelte Trump.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++