Löw hatte ihn 2019 aussortiert

Jogi macht weiter - So reagiert Boateng

Jerome Boateng und Joachim Löw
© dpa, Ina Fassbender, ina exa hak wst

01. Dezember 2020 - 18:09 Uhr

Ex-Nationalspieler freut sich für Löw

Jérôme Boateng war Teil des Weltmeister-Trios um Mats Hummels und Thomas Müller, das Joachim Löw im März 2019 im Rahmen einer Kaderverjüngung aus dem DFB-Team aussortiert hatte. Nun hat der Abwehr-Profi auf den Löw-Verbleib als Bundestrainer reagiert – mit einer überraschenden Aussage.

2019 ausgebootet

"Ich freue mich, dass Jogi weitermachen darf. Er hat sich dieses Vertrauen in ihn in der Vergangenheit verdient", sagte Boateng gegenüber der Bild-Zeitung und zeigte damit, dass er die Entscheidung des DFB begrüßt, dass Löw weiter als Bundestrainer arbeiten darf. Die Reaktion des Abwehrspielers überrascht, hatte Löw eine Rückkehr des Bayern-Verteidigers mehrfach kategorisch ausgeschlossen.

Angesichts der zuletzt desolaten Leistung des DFB-Teams waren jedoch zahlreiche Stimmen laut geworden, die eine Rückkehr des WM-Erfolgs-Trios forderten.

Völler: Optimistisch für EM 2021

Auch für den früheren DFB-Teamchef Rudi Völler ist die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Löw die "richtige Entscheidung. Ich bin überzeugt, dass Jogi mit seiner Mannschaft eine gute EM spielt", sagte er der Bild.

Köster: Freifahrtschein für Löw

Hagemann zu Löw-Verbleib: „Überhaupt nicht überrascht“

Am Montag hatte der DFB bekannt gegeben, dass Löw auch nach der 0:6-Schmach in Spanien weiter das Vertrauen genießt. Damit wird Löw die deutsche Nationalmannschaft zur EM im Sommer 2021 führen. Der 60-Jährige soll seinen bis zur WM 2022 laufenden Vertrag erfüllen.

sid/RTL.de