Bohnen-Erfinder David Klein persönlich kam auf die Idee

Jetzt gibt es sogar Jelly Beans mit Cannabidiol (CBD)!

© picture alliance

18. März 2019 - 15:10 Uhr

Jelly Beans sind in unzähligen Geschmacksrichtungen erhältlich

1976 hat David Klein die Süßigkeitenindustrie mit seinen "Jelly Belly Jelly Beans" revolutioniert - kleine süße Geleebohnen, die es in schier unzähligen Geschmacksrichtungen gibt. Mehr als 40 Jahre später hat er genau das jetzt offenbar erneut vor - mit einer neuen Variante: Jelly Beans, die mit Cannabidiol (CBD) versetzt sind.

David Klein entwickelte CBD-Variante mit neuer Firma

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol, einem Bestandteil der Cannabispflanze, der entkrampfend, entzündungshemmend und angstlösend wirken soll. Vor Kurzem habe er die Vorteile von CBD kennengelernt, erzählte Klein im Gespräch mit "Cannabis Aficionado" - und war dann Feuer und Flamme dafür, den Wirkstoff in die kleinen süßen Bohnen zu bringen. Bereits 1980 hatte er die Rechte an den bunten Bohnen an das Unternehmen Jelly Belly verkauft, erst danach wurden sie weltweit bekannt. Das Unternehmen macht mittlerweile jährlich einen Nettogewinn von rund 190 Millionen Dollar.

Die Liebe zu den Jelly Beans hat Klein aber trotzdem nie verloren. Deshalb tüftelt er mit seiner neuen Firma "Spectrum Confections" ständig an neuen Kreationen - so wie der neuen CBD-Variante.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I love me some candy with CBD.

Ein Beitrag geteilt von Spectrum Confections (@spectrumconfections) am

CBD-Geleebohnen kommen in 38 Sorten

Die mit CBD versetzten Jelly Beans gibt es in 38 Geschmacksrichtungen - von Pina Colada über geröstete Marshmallows bis hin zu Mango. Und die Böhnchen seien perfekt, um das CBD richtig dosieren zu können, erklärt Klein. 10 Milliliter CBD stecken in jeder Bohne - so kann jeder selbst entscheiden, wie hoch er den Wirkstoff dosieren will. Auf der Website von "Spectrum Confections" sind die CBD-Bohnen, die es auch in einer zuckerfreien Variante gibt, derzeit ausverkauft.

Übrigens: Das streng verschreibungspflichtige THC wird in den besonderen Bohnen, auf deren Patent Erfinder Klein gerade noch wartet, nicht enthalten sein.