„Sie wollte ihr Haus nicht mehr verlassen.“

Jessica Simpson versteckte sich wegen Body-Shaming

Jessica Simpson hatte mit großen Gewichtsschwankungen zu kämpfen.
Jessica Simpson hatte mit großen Gewichtsschwankungen zu kämpfen.
© imago/The Photo Access, MSU Studio, imago stock&people

19. April 2021 - 14:47 Uhr

Jessica Simpson litt unter Body-Shaming

Ende 2019 begeisterte Jessica Simpson (40) mit einem unglaublichen Abnehmerfolg. Rund 50 Kilo hatte die Sängerin nach der Schwangerschaft mit ihrer Tochter abgenommen und zeigte sich schlank und glücklich. Doch in ihrer Vergangenheit hatte Jessica schon mehrfach mit großen Gewichtszunahmen zu kämpfen gehabt. Wie sehr sie zu dieser Zeit böse Kommentare zu ihrem Körper verletzten, verriet ihre Mutter nun in einem Interview.

Jessica Simpson zog sich zurück

"Ich will ehrlich sein: Für mich war das Schwierigste an Jessica das Gewicht. Die Art und Weise, wie die Leute sie beurteilen, ist unglaublich ", erzählte Jessicas Mutter Tina Simpson gegenüber "Today", "Body-Shaming ist eine schreckliche Sache, und kein Mädchen oder Junge sollte das durchmachen müssen. Punkt." So war es für sie als Mutter schrecklich, böse Kommentare über das Gewicht ihrer Tochter zu lesen und zu sehen, wie sehr diese sie verletzten. "Daraufhin wurde sie immer mehr zur Einzelgängerin, versteckte sich und wollte ihr Haus nicht mehr verlassen."

Jessica Simpson stolz auf Abnehmerfolg

In ihren Schwangerschaften hatte Jessica Simpson jeweils stark zugenommen. Kurz vor der Geburt ihres dritten Kindes wog sie dann knapp 120 Kilo. Mit einer Ernährungsumstellung und viel Sport schaffte sie es, sich vom Gewicht her wieder zu halbieren. Nun fühlt sie sich sichtlich wohl in ihrem Körper. Doch die Kommentare hätten ihre Spuren hinterlassen, verriet ihre Mutter.

Auch interessant