Boutique-Hotel sicherheitshalber geschlossen

Jessica Schwarz: Corona-Lage überschattet neues Leben in Portugal

Jessica Schwarz genießt in Portugal ihr Leben jenseits des Promi-Trubels.
Jessica Schwarz genießt in Portugal ihr Leben jenseits des Promi-Trubels.
© dpa, Annette Riedl, adl

03. Juli 2021 - 10:36 Uhr

"Es ist momentan einfach zu gefährlich"

Jessica Schwarz (44) hat ihr neues Boutique-Hotel in Portugal wegen der dortigen Corona-Lage für vier Wochen geschlossen. "Es ist momentan einfach zu gefährlich, Gäste aus ganz Portugal zu beherbergen, weil sich diese neue Virusvariante wirklich schnell verbreitet", so die Schauspielerin im dpa-Interview. Die 44-Jährige hatte die kleine Anlage bei Lissabon erst vor wenigen Monaten mit ihrem Freund Louis eröffnet.

Entscheidung für Leben in Portugal nicht bereut

"Ich bin sehr glücklich, dass wir uns dafür entschieden haben. Es war bislang eine gute, aber auch anstrengende Zeit", erklärte Schwarz, die mit ihrer Schwester auch zwei Hotels im hessischen Michelstadt betreibt. Das kleine Ressort "Rêves Étoiles" in Portugal liegt in einem Naturschutzgebiet und ist laut eigenen Angaben vor allem für Freunde des "Glampings" gedacht, also des glamourösen Campings.

Jessica Schwarz genießt die Ruhe

Jessica genieße vor allem die Ruhe in ihrer neuen Heimat. Die meisten Gäste würden sie nicht kennen. "Ich konnte einen Teil von mir wieder entdecken, der schon lange nicht mehr da war. Das hat mich sehr runtergeholt." Vor einem Jahr war Schwarz an die Atlantikküste gezogen. (dpa/rtl.de/abl)