Jennifer Lopez: Steiniger Weg zum Erfolg

Jennifer Lopez
© BANG Showbiz

24. Oktober 2020 - 11:30 Uhr

Jennifer Lopez klagt, zu Beginn ihrer Karriere stets nur für stereotypische Rollen gecastet worden zu sein.

Heute ist die 'Hustlers'-Darstellerin einer der erfolgreichsten Stars der Welt. Doch lange Zeit bezweifelte sie, ob sie aufgrund ihrer lateinamerikanischen Wurzeln je erfolgreich in Hollywood sein könnte. "Damals fragte ich mich 'Wie kann ich Schauspielerin werden?' Ich dachte 'Ich will das Mädchen, die Frau spielen.' Nicht nur die lateinamerikanische Frau in der lateinamerikanischen Rolle, die die Köchin oder Nanny oder so etwas in der Art spielt. Ich wollte die Hauptrolle spielen", erzählt die 51-Jährige. "Ich wollte allen zeigen, dass es egal ist, ob du lateinamerikanisch oder asiatisch oder was auch immer bist. Du bist ein Mädchen, du bist ein menschliches Wesen." Diese Klischees zu durchbrechen sei eine große "Herausforderung" gewesen.

Deshalb sei es auch ein gewaltiger Durchbruch gewesen, als die Künstlerin ihre erste Hauptrolle in einer romantischen Komödie erhielt. "Oder als ich die Rolle in 'Anaconda' bekam und zusammen mit Ice Cube in einem Action-Film spielte. Wir wurden nicht getötet. Wir überlebten. Jeder sonst starb und wir überlebten. Und das war bahnbrechend", berichtet die Sängerin im Gespräch mit 'Apple Music'. "Für mich war es so aufregend, das Narrativ ändern zu können und den Leuten zu zeigen, dass es getan werden kann. Damals war es sehr schwierig – wirklich, wirklich schwierig."

BANG Showbiz