Jennifer Lopez: Schulwunsch von Tochter Emme löste Angstattacke aus

Jennifer Lopez: Schul-Wunsch löste Angstzustände aus
Jennifer Lopez musste umdenken, was die Schulbildung ihrer Kinder angeht
WENN.com, WENN

Sängerin Jennifer Lopez ließ ihre beiden Kinder jahrelang zuhause unterrichten – bis ihre Tochter den Wunsch äußerte, bitte zu einer regulären Schule gehen zu dürfen.

Jennifer Lopez (49, ‘Medicine’) ist einer der großen Superstars der Gegenwart und muss ihr Privatleben deshalb auch anders schützen, als Normalsterbliche. Sie dachte, bei der Erziehung ihrer Kinder einen perfekten Weg gefunden zu haben, doch da lag sie offenbar falsch, wie sie jetzt verraten hat.

Unerwarteter Wunsch

Emme und Max wurden nämlich von einem Hauslehrer unterrichtet. Das funktionierte jahrelang auch sehr gut, bis Emme etwas einsam wurde und sie den Wunsch äußerte, eine reguläre Schule besuchen zu dürfen. In Jennifer löste das eine regelrechte Angstattacke aus, wie sie in der "Today Show" verrät: "Meine Kinder wurden jahrelang zuhause unterrichtet. Ungefähr vor einem Jahr hat meine Tochter dann gesagt, sie will eine Schule besuchen. Ich habe gedacht: ‘Oh mein Gott, wie soll ich das machen?’"

Perfekte Lösung

Jennifer und ihr Ex-Mann Marc Anthony (50) haben sich dann entschlossen, ihre beiden Sprösslinge auf eine Schule in Miami, Florida, zu schicken, da beide Musiker dort leben, wie Jenny From the Block fort fährt: "Momentan bin ich noch in dieser Übergangsphase. Du musst mit ihnen wachsen. Deshalb habe ich sie in eine Schule in Miami gesteckt. Sie können bei Marc sein, wenn ich nicht da bin. Es ist ein Balanceakt, wie bei jeder alleinerziehenden Mutter. Du machst es einfach so gut, wie du kannst. Ich will, dass sie immer meine Liebe spüren und wissen, dass ich immer für sie da bin. Sie verstehen meinen Beruf."

© Cover Media