Aufgeklärt

Jenefer Riili: Von Freund getrennt wegen „Kampf der Realitystars“-Mitstreiter Chris Broy?

Jenefer Riili: Hat sie sich wegen Chris Broy von ihrem Freund getrennt?
Jenefer Riili: Hat sie sich wegen Chris Broy von ihrem Freund getrennt?
© Insta/RTLZWEI

30. August 2021 - 14:12 Uhr

Jenefers Statement nach öffentlichem Rosenkrieg

Wenn aus Liebe Hass wird! Eva Benetatou (29) und Chris Broy (32) liefern sich seit Tagen eine öffentliche Schlammschlacht. Mitten drin: Chris' "Kampf der Realitystars"-Mitstreiterin Jenefer Riili (29). Nun nimmt die Ex-"Berlin – Tag & Nacht"-Darstellerin erstmals Stellung zu den Gerüchten, sie und der 32-Jährige hätten sich bei den Dreharbeiten verliebt und verrät den wahren Trennungsgrund von ihr und ihrem langjährigen Freund Matthias Höhn (25).

War Jenefer der Trennungsgrund für Chris?

Als Chris Broy aus Thailand zurückkam, zerbrach die Beziehung von ihm und Eva Benetatou. Sie warf ihm vor, sich in eine andere Frau verliebt zu haben. Einen Namen nannte die Ex-Bachelor-Lady nie, aber jedem war bewusst, dass die Rede von Jenefer Riili war. Die hat sich mittlerweile bei der frischgebackenen Mama entschuldigt. Ob Eva diese annimmt? Unklar! Schließlich macht ihr Ex sie dafür verantwortlich, dass Jenefer Morddrohungen erhält.

Im Video: Jenefers Entschuldigung an Eva

Nun will Jenefer endlich Klarheit in der komplizierten Angelegenheit schaffen. Denn auch sie und der Vater ihres Sohnes haben sich kurz nach den Dreharbeiten von "Kampf der Realitystars" getrennt. Klar, dass da die Vermutung nahe liegt, dass Chris der Trennungsgrund sei. Doch nun sagt die 29-Jährige: "Matthias' und meine Beziehung ist unabhängig von der Beziehung von Eva und Chris gescheitert."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Jenefer und ihr Ex Matthias haben ein gemeinsames Kind

Jenefer Riili mit ihrem Sohn Milan und Ex Matthias
Jenefer Riili mit ihrem Sohn Milan und Ex Matthias
© Instagram

Jenefer beschreibt die Lage so: "Als ich nach Thailand gegangen bin, war ich selber in einer sehr komplizierten Beziehungslage und es war nicht klar, wohin diese Beziehung geht. Das war aber nicht erst vor Thailand, das war auch im letzten Jahr schon so. Das war auch vor zwei Jahren so und das war auch während der Schwangerschaft so."

„Diese Beziehung war leider zum Scheitern verurteilt“

Weiter erklärt sie: "Diese Beziehung war leider zum Scheitern verurteilt. Wir haben wirklich gekämpft beide – aber wir haben einfach nicht den Weg nach draußen gefunden. Nichts desto trotz ist Matze ein toller Vater." Immerhin scheinen die beiden nach der Trennung noch guten Kontakt zu haben. Vielleicht sollten sich Eva und Chris daran mal ein Beispiel nehmen – und sei es nur wegen ihres gemeinsamen Sohnes. (rsc)