Jemen: Tote bei Angriffen auf Armee

13. Februar 2016 - 8:08 Uhr

Bei Angriffen auf Armeestützpunkte sind im Süden des Jemen mindestens sechs Soldaten getötet worden. Bewaffnete, die dem Terrornetzwerk Al-Kaida zugerechnet werden, überfielen am Sonntag nach Angaben lokaler Medien Militärposten nahe der Stadt Sindschibar in der Provinz Abijan. Wie die Agentur Mareb unter Berufung auf Militärkreise berichtete, erbeuteten die Angreifer gepanzerte Fahrzeuge, Gewehre und Munition.

Am Samstag hatten bereits zwei Selbstmordattentäter in der Provinz Al-Baida etwa 170 Kilometer südlich der Hauptstadt Sanaa ein Feldlager der Eliteeinheit der Republikanischen Garde attackiert. Dabei wurden nach Behördenangaben vier Soldaten sowie ein Zivilist verletzt.