Jemen: Flüchtlinge ertrinken bei Untergang ihres Bootes

8. Dezember 2014 - 20:44 Uhr

Mindestens 70 afrikanische Bootsflüchtlinge ertrunken

Vor der jemenitischen Küste sind mindestens 70 afrikanische Bootsflüchtlinge bei einem Schiffsunglück ums Leben gekommen. Das Flüchtlingsboot ging vor der Hafenstadt Mokka im Roten Meer unter.

Nach Behördenangaben habe es sich um Migranten aus Äthiopien gehandelt, die vom Horn Afrikas aus die Überfahrt in den Jemen gewagt hätten. Das Rote Meer zwischen Afrika und der arabischen Halbinsel ist hier nur 40 Kilometer breit. Jährlich kommen nach Angaben der jemenitischen Küstenwache rund 100.000 afrikanische Flüchtlinge auf diesem Wege in den Jemen.