Das „macht mich schlichtweg sprachlos“

Jay Khan hat kein Verständnis für Oliver Pochers Wendler-Parodien

Nachdenklicher Post von Jay Khan.
Nachdenklicher Post von Jay Khan.
© Mission "Sündige Versuchung" mit, RTL / Frank Hempel

21. Februar 2020 - 11:29 Uhr

Die einen lieben es, die anderen hassen es!

Comedian Oliver Pocher (41) veralbert liebend gerne Schlagersänger Michael Wendler (47, "Sie liebt den DJ"). Für Pocher zahlen sich die aufwendigen Posts übrigens aus, seine Followerschaft wächst rasant. Ex-"US5"-Sänger Jay Khan (37) findet die Pardodien überhaupt nicht lustig. Bei Facebook macht er seinen Frust mit einem nachdenklichen Post Luft.

Jay Khan steht hinter dem Wendler

Jay Khan steht hinter dem Wendler und das, obwohl sie sich nicht kennen.
Jay Khan steht hinter dem Wendler und das, obwohl sie sich nicht kennen.
© imago images/Revierfoto, Revierfoto via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Jay Khan und Michael Wendler kennen sich nicht wirklich, haben nie viel miteinander zu tun gehabt. Bei einigen Wendler-Auftritten seien sich die beiden begegnet und da fand Jay den Wendler "stets höflich, respektvoll und aufgeschlossen". Khan findet die Wendler-Parodien von Pocher nicht lustig und schreibt: "Dass ein etablierter Comedian und Entertainer, der selbst jahrelang von Kritik und medialer Schelte nicht befreit war, sich auf eine Person so nachhaltig und konsequent einschießt, erschließt sich mir nicht." Er könne nicht nachvollziehen, dass "sich plötzlich Hinz und Kunz auch zu Wort melden müssen, um nochmal ordentlich nachzutreten, macht mich schlichtweg sprachlos".

Was ist der Grund für Jay Khans Post?

Doch warum stellt sich Jay Khan, der sogar schreibt, dass er nicht weiß, ob er den Wendler mögen würde, hinter ihn? Der Grund scheint simpel zu sein und zeugt von Tiefe. Er verurteilt die "anonyme" Hetze der Facebook- und Insta-User, die sich "zu diversen Themen des Alltags und der Promiwelt äußert" und erinnert an die britische Moderatorin Caroline Flack (†40), die am Wochenende Selbstmord beging. In Khans Augen habe sie "der öffentlichen Hetze und dem Mobbing der Presse und Medienwelt nicht standhalten" können. Das will der Ex-Dschungelcamper beim Wendler verhindern. Für ihn "ist und bleibt er trotzdem MENSCH, der irgendwo unter seiner Schale den ein oder anderen wunden Punkt verbirgt, der ihn am falschen Tag aus dem Gleichgewicht bringen könnte." Jay Khan weiß wovon er spricht, denn auch er stand jahrelang im Mittelpunkt und wurde stark kritisiert. Seine Nachricht sollte viele User daran erinnern, dass Hetze im Netz nichts zu suchen hat.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Abstimmung: Geht Pochers Bashing zu weit?