Jason Momoa setzt sich für Kinder ein

Jason Momoa
© BANG Showbiz

22. Januar 2020 - 13:00 Uhr

Jason Momoa besucht kranke Kinder in Pittsburgh.

Der 'Aquaman'-Darsteller hat dem UPMC Kinderkrankenhaus in der amerikanischen Stadt einen Besuch abgestattet. Im Zuge des Ausflugs gab der Schauspieler bekannt, dass das Beste an seinem Job als DC Comics-Superheld die Möglichkeit sei, Kinder glücklich zu machen. Neben eine Fotoserie auf Instagram schrieb Momoa: "Das Größte daran, Aquaman zu sein, ist dass ich Kinder glücklich machen kann und den Aloha-Geist verbreite. Ich hatte vor der Arbeit ein bisschen Zeit, um beim UPMC-Kinderkrankenhaus vorbei zu fahren, ich traf so viele mutige Babys und sende all mein Aloha an ihre Familien."

Zu Kindern hat der ehemalige 'Game of Thrones'-Darsteller eine besondere Beziehung, er selbst ist mit Lisa Bonet verheiratet und zieht die 12-jährige Tochter Lola und den 10-jährigen Sohn Nakoa-Wolf groß. Erst vor kurzem sprach er darüber, dass er schon immer Vater werden wollte. Über seine Kindheit erzählte der 40-Jährige der australischen 'GQ': "Ich dachte immer, dass es cool ist, Vater zu sein! Und ich wollte immer Vater sein - das war mein Ding... Aber ich schaue zu meinen Onkeln auf. Sie waren Vorbilder für mich. Meine Cousins hatten so viel Glück - ich war ein bisschen neidisch, keinen Vater dabei zu haben, deshalb wollte ich selbst immer einer sein."

BANG Showbiz