Die Schauspielerin war lange verschwunden

Jasmin Tawil: Ex-GZSZ-Star hat ein Baby & der Papa ist Brasilianer

© dpa, Britta Pedersen

9. September 2019 - 16:29 Uhr

Nachwuchs für Jasmin Tawil

Nanu, mit dieser Nachricht hätten wir jetzt nicht gerechnet: Seit Mai 2019 gilt die ehemalige GZSZ-Schauspielerin Jasmin Tawil als verschwunden. Zuletzt hatte sich die 37-Jährige bei ihrem Vater Michael Weber von Hawaii aus gemeldet, danach brach jeglicher Kontakt ab. Aus Sorge um seine Tochter hatte ihr Vater sogar einen Privatdetektiv engagiert. Jetzt das Lebenszeichen: Auf Instagram hat die Schauspielerin ein Foto gepostet, welches sie am Strand mit Baby im Arm zeigt. Nach RTL Informationen ist Jasmin Tawil bereits am 18. Juni Mama ihres kleinen Söhnchens, Ocean Malik, geworden. Der Papa des kleinen Ocean ist Brasilianer.

Jasmin Tawil: "Wenn das Glück dich trifft"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wenn das Glück Dich trifft.

Ein Beitrag geteilt von Jasmin Madeleine El-Tawil (@jasmintawil) am

Liebevoll hält die Schauspielerin das Kleine an ihren Körper gedrückt, während das Baby ganz zufrieden, nur in ein Badetuch gewickelt, zu ihr herauf schaut. "Wenn das Glück dich trifft", kommentiert Jasmin Tawil den berührenden Schnappschuss. Eins steht also fest: Der vermissten Schauspielerin scheint es gut zu gehen. "Sie ist jetzt sehr glücklich auf Hawaii", erzählt ihr Vater Michael Weber gegenüber RTL.de. "Sie lebt dort mit einer vorläufigen amerikanischen ID-Card. Ich bin erleichert, dass es ihr dort gut geht."

Auch ihre Follower freuen sich über die unerwarteten News. "Herzlichen Glückwunsch", schreibt eine Userin etwa, "schön, dass es dir/euch gut geht." Neben den Glückwünschen finden sich auch Kommentare, die Jasmin eine positive Zukunft wünschen und Mut machen sollen. "Das ist dein neues Leben und alles ist möglich, denk immer daran", ermuntert eine Followerin.

Jasmin Tawil hat schwere Zeiten hinter sich

Nach der Trennung von Popsänger Adel Tawil, der selbst mittlerweile Papa geworden ist, war die Schauspielerin tatsächlich in eine Abwärtsspirale geraten, soll angeblich ein Alkoholproblem gehabt haben und schlussendlich sogar obdachlos geworden sein. "Ich habe mir viele Sorgen gemacht, hatte tausende Befürchtungen, weil Leute mir auch erzählt haben, sie hätte sogar Selbstmordgedanken", erinnert sich ihr Vater gegenüber RTL.de an die schwierigen Zeiten. "Sie wollte aber einfach nur eine Auszeit, um den Beziehungsschmerz zu verarbeiten."