Japans Wirtschaft wächst langsamer als gedacht

Die japanische Wirtschaft ist im Schlussquartal 2013 geringer gewachsen als von der Regierung gedacht. Wie das Kabinettsbüro bekanntgab, stieg das Bruttoinlandsprodukt zwischen Oktober und Dezember nur mit einer hochgerechneten Jahresrate von real 0,7 Prozent. Japans amtliche Statistiker hatten zunächst eine Jahresrate von 1,0 Prozent errechnet. Doch selbst die Zahl von 1,0 Prozent Wachstum war schon deutlich weniger gewesen als Ökonomen gedacht hatten.

Dass das Wachstum nach den nun revidierten Daten noch schwächer ausfiel, lag vor allem an den geringeren Unternehmensinvestitionen. Die waren nicht um 1,3 Prozent, sondern nur um 0,8 Prozent gestiegen, wie die Regierung weiter bekanntgab. Zugleich lastet die hohe Abhängigkeit von Energieimporten immer mehr auf der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt.