Japaner wählen Unterhaus des Parlaments

Die Wahlbeteiligung bei der Wahl des Unterhauses des Parlaments in Japan lag unter der der letzten Abstimmung.
Die Wahlbeteiligung bei der Wahl des Unterhauses des Parlaments in Japan lag unter der der letzten Abstimmung.
© dpa, Franck Robichon

14. Dezember 2014 - 20:52 Uhr

Wahllokale schließen um 12 Uhr MEZ

In Japan zeichnet sich bei den vorgezogenen Neuwahlen zum mächtigen Unterhaus des Parlaments eine niedrige Beteiligung ab. Vier Stunden nach Öffnung der Wahllokale lag die Beteiligung unter der der vorherigen Abstimmung vor zwei Jahren, wie das Innenministerium bekanntgab.

2012 hatte die Wahlbeteiligung mit 59,3 Prozent ein Rekordtief erreicht, was der Rückkehr von Shinzo Abe ins Amt des Regierungschefs den Weg ebnete. Die Wahllokale in Japan schließen am Sonntag um 12.00 Uhr MEZ. Bald darauf wird mit ersten Prognosen zum Ausgang der Abstimmung gerechnet.

Umfragen zufolge kann die Koalition des rechtskonservativen Ministerpräsidenten ihre bisherige Zwei-Drittel-Mehrheit verteidigen oder sogar ausbauen. Abes Liberaldemokratische Partei (LDP) könnte demnach sogar allein auf über 300 der 475 Sitze kommen.

Abe hatte die Wahl um zwei Jahre vorgezogen, um seinen Sanierungskurs absegnen zu lassen. Mit einem Sieg könnte er zudem seine nationalistische Agenda fortsetzen. Unter ihm wurde die Sicherheitspolitik deutlich gestärkt