News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Japan tötet über 120 schwangere Wale für "Forschung"

©Kyodo/MAXPPP - 05/09/2017 ; A minke whale is landed at a port in Kushiro on Japan's northernmost main island of Hokkaido on Sept. 4, 2017, the day "research whaling" in the Northwest Pacific started. The whaling season will continue through late Oct
Japanische Walfänger heben einen Zwergwal in den Hafen von Kushiro (September 2017). © deutsche presse agentur, picture alliance / MAXPPP, unbekannt

Japanische Walfänger haben vergangenes Jahr 333 Wale getötet

Ungeachtet aller Verbote und Proteste haben japanische Walfänger 2017 nach offiziellen Angaben 333 Zwergwale getötet. Dazu gehören 122 schwangere Walweibchen und insgesamt 114 Jungtiere. Alles zu Forschungszwecken, wie es in Japan heißt.

Tierschützer sind empört

epa04262148 (FILE) A handout image by Sea Shepherd Australia made available on 07 January 2013 shows three dead protected Minke Whales on the deck of the Japanese Ship, Nisshin Maru in the Southern Ocean, Antarctica, 05 January 2013. The Japanese Fis
Gefangene und getötete Wale auf einem Schiff der japanischen Walfänger (Archivfoto, Januar 2013). © deutsche presse agentur, picture alliance / dpa, Tim Watters / Sea Shepherd

Diese Zahlen gehen aus einem Bericht hervor, den japanische Forscher der Internationalen Walfang Kommission vorgelegt haben. Tierschützer bezeichneten die Walfang-Aktion als "schockierend" und "abscheulich". "Die Tötung von 122 schwangeren Walen ist eine schockierende Statistik und traurige Anklage über die Grausamkeit der Waljagd Japans", sagte Alexia Wellbelove vom australischen Tierschutzverein "Humane Society International" der Zeitung 'The Telegraph'.

Trotz Verbot: Japan tötet weiter

FILE - A file photograph showing the Yushin Maru catcher ship of the Japanese whaling fleet injuring a whale with its first harpoon attempt, and taking a further three harpoon shots before finally killing the badly injured fleeing whale in the Southe
Ein von einer Harpune getroffener Wal wird an Bord eines Schiffes gezogen. © deutsche presse agentur, dpa bildfunk, unbekannt

2014 urteilte der Internationale Gerichtshof in Den Haag, dass Japan seinen Walfang einstellen solle. Zur Begründung hieß es, es handele sich eher um Walfang zu kommerziellen Zwecken, als um Forschung. 2015 nahm Japan den Walfang zwar wieder auf, allerdings hatte die Regierung die Fangquote auf 333 Zwergwale reduziert. Außerdem zog Japan seine Anerkennung des Internationalen Gerichtshofs als Vermittler in Streitigkeiten über Wale zurück, um in diesen Punkten Rechtsstreitigkeiten zu entgehen.

Japan: Walfang für "Forschung"

TOKYO, Japan - Whale meat is sold at an Osaka department store in January 2011. Three-quarters of more than 1,200 tons of meat from whales caught during Japan's self-described "research whaling" activities in the Northwest Pacific remains unsold, alt
Walfleisch in einem Supermarkt in der japanischen Stadt Osaka. © deutsche presse agentur, picture alliance / Kyodo, unbekannt

Japans Regierung sagt noch heute, dass der Walfang Forschungszwecken diene. Laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo sammelt Japan Daten, um den Walbestand und das Ökosystem in der Antarktis zu untersuchen. Das Fischereiministerium Japans behauptet, dass nur mit Walfang genaue Forschungsergebnisse erzielt werden könnten. Das Fleisch der Wale darf anschließend verkauft und endet in Restaurants, Schulkantinen oder Tierfutter.

Mehr News-Themen