Japan: Erdbeben und Tsunami-Warnung

Nach dem erneuten Erdbeben in Japan soll es im Atomkraftwerk Fukushima laut Betreiber Tepco zu keinen neuerlichen Schäden gekommen sein.
Nach dem erneuten Erdbeben in Japan soll es im Atomkraftwerk Fukushima laut Betreiber Tepco zu keinen neuerlichen Schäden gekommen sein.
© dpa, JMSDF

09. Februar 2016 - 15:15 Uhr

Beben der Stärke 6,8

Der Nordosten Japans ist von einem Erdbeben erschüttert worden. Den japanischen Behörden zufolge hatten die Erdstöße nach ersten Informationen eine Stärke von 6,8. Eine Tsunami-Warnung sei für die Küstengebiete ausgegeben worden, die bereits im März von dem Erdbeben und dem darauf folgendem Tsunami verwüstet worden waren.

Augenzeugen berichteten, das Erdbeben habe Gebäude in der Hauptstadt Tokio erschüttert. Im Atomkraftwerk Fukushima soll es nach ersten Angaben keine ungewöhnlichen Vorkommnisse gegeben haben, erklärte der Betreiber Tepco.