Japan entschuldigt sich bei Südkorea

13. Februar 2016 - 7:28 Uhr

Japans Ministerpräsident Naoto Kan hat sich für die zum Teil brutale Kolonialisierung Südkoreas durch sein Land entschuldigt. "Die Seite, die den Schmerz zugefügt hat, kann leicht vergessen, jene, die gelitten haben, können das nicht", sagte Kan am Dienstag in Tokio.

Ende August jährt sich die Aneignung der koreanischen Halbinsel von 1910 bis 1945 zum 100. Mal. Parlamentarier aus Opposition und Regierungspartei befürchten jedoch, dass Kans Entschuldigung weitere Opfer zu Kompensationsforderungen veranlasst. Die Beziehungen zwischen Asiens größter und viertgrößter Wirtschaft haben sich in den vergangenen Jahren verbessert, nachdem sie zuvor abgekühlt waren.