RTL News>News>

Japan: Eltern setzen Siebenjährigen als Strafe im Wald aus - jetzt wird er seit einer Woche vermisst

Japan: Eltern setzen Siebenjährigen als Strafe im Wald aus - jetzt wird er seit einer Woche vermisst

Japan: Junge im Wald ausgesetzt
Yamato Tanooka (7) wird seit einer Woche vermisst.
REUTERS, KYODO

Zunächst erzählten sie der Polizei eine Lüge

Was haben sich die Eltern dabei gedacht? Weil er zu viel Mist gebaut hat, haben sie ihren erst sieben Jahre alten Sohn im Wald ausgesetzt. Inzwischen wird der Junge seit einer Woche vermisst.

Der Vorfall, über den man nur den Kopf schütteln kann, ereignete sich im japanischen Nanae auf der Hokkaido-Insel im Norden des Landes. Mehr als 150 Rettungskräfte sind seitdem im Einsatz, um Yamato Tanooka zu finden. In dem Gebiet leben auch Bären in freier Wildbahn.

Was auch schockierend ist: Die Eltern gaben bei der Polizei zunächst an, dass ihr Sohn verschwunden ist, als sie im Wald wandern waren. Erst nach Tagen bereuten die beiden ihre Aussage und erzählten die Wahrheit. "Das Paar ließ den Jungen in den Bergen zurück, um ihn abzuschrecken", so ein Polizeisprecher. "Sie sagen, dass sie kurze Zeit später zum Ort zurückkehrten, aber dann sei der Junge nicht mehr da gewesen."