Japan braucht Nothaushalt

13. Februar 2016 - 7:28 Uhr

Japans Regierung wird einem Zeitungsbericht zufolge für den Wiederaufbau nach der Naturkatastrophe im April einen milliardenschweren Nothaushalt ins Parlament einbringen. Der erste Sonderetat habe wahrscheinlich einen Umfang von umgerechnet mehr als 17 Milliarden Euro, berichtete die Tageszeitung Nikkei ohne Angaben von Quellen.

Um die Folgen der Dreifach-Katastrophe Erdbeben, Tsunami und Atom-GAU zu bewältigen brauche die Regierung wohl noch zwei weitere Sonderhaushalte. Offizielle Schätzungen bezifferten den Schaden an Straßen, Häusern, Fabrikanlagen und der Infrastruktur auf über 300 Milliarden Dollar.