Japan bietet Medikament gegen Ebola an

Japans Regierungssprecher Yoshihide Suga signalisierte Bereitschaft, ein neues Grippemittel im Kampf gegen Ebola zur Verfügung zu stellen.
Japans Regierungssprecher Yoshihide Suga signalisierte Bereitschaft, ein neues Grippemittel im Kampf gegen Ebola zur Verfügung zu stellen.
© REUTERS, YUYA SHINO

25. August 2014 - 19:47 Uhr

'Favipiravir' hatte mit Ebola infizierten Mäusen geholfen

Japan will im Kampf gegen die Ebola-Epidemie ein neues Medikament zur Verfügung stellen. Sollte es eine entsprechende Anfrage der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geben, sei man bereit, das Grippemittel 'Favipiravir' zu liefern, sagte Regierungssprecher Yoshihide Suga.

Das von dem Unternehmen Toyama Chemical, Tochter des Konzerns Fujifilm, entwickelte Präparat, das auch unter der Bezeichnung T-705 und dem Produktnamen 'Avigan' geführt wird, ist in Japan gegen Influenza zugelassen. In einer kürzlich von deutschen Forschern veröffentlichten Studie hatte es auch mit Ebola infizierten Mäusen geholfen. Die WHO wie auch andere Länder hätten sich bereits danach erkundigt, sagte ein Sprecher von Toyama in Tokio.