RTL News>News>

Japan: 400.000 Menschen durch Regen bedroht

Japan: 400.000 Menschen durch Regen bedroht

Bei sintflutartigen Regenfällen im Norden Japans ist mindestens ein Mensch getötet worden, weitere fünf Menschen gelten als vermisst. Betroffen waren vor allem die Präfekturen Niigata und Fukushima, in denen zusammen rund 400.000 Menschen ihre Häuser aus Sicherheitsgründen verlassen mussten. Vielerorts gab es Überschwemmungen und Erdrutsche, berichteten die japanischen Medien.