Drei Kinder sind große Herausforderung

Janni Hönscheids ehrliche Worte über Mama-Alltag: "Ich breche in Tränen aus!"

Dreifach-Mama Janni Hönscheid ist oft am Ende ihrer Kräfte
Dreifach-Mama Janni Hönscheid ist oft am Ende ihrer Kräfte
© instagram/jannihonscheid

29. November 2021 - 10:12 Uhr

Janni Hönscheid kommt mit drei Kids an ihre Grenzen

Seit Anfang September sind Peer Kusmagk (46) und Janni Hönscheid dreifache Eltern. Aber der Start mit Baby Merlin war nicht einfach. Bei der Geburt kam es zu Komplikationen und Risiken, die sowohl für Mutter und Kind gefährlich wurden. Auch danach musste sich Janni große Sorgen um die Gesundheit ihres neugeborenen Sohnes machen. Kurzum: Die 31-Jährige hat mit drei Kids gerade keine Pausen, der Berg der Arbeit ist schier unendlich. Eine absolute Herausforderung für Janni, wie sie jetzt verrät.

„Ich kann mich nicht ausruhen – nicht jetzt"

Keine ruhige Minute für Janni Hönscheid! Die ehemalige Profi-Surferin ist stolze Mama von drei Kindern unter fünf Jahren. Nach Söhnchen Emil-Ocean (4) und Töchterchen Yoko (2) gehört nun auch Baby Merlin zur Familie. Dass die Betreuung von drei kleinen Kindern keine Leichtigkeit ist, ist kein Geheimnis. Aber nur wenige Frauen trauen sich, offen darüber zu sprechen. Janni zeigt jetzt ganz ehrlich, dass es ihr manchmal zu viel wird. Bei Instagram teilt sie ihre Ängste, Sorgen und Überforderung mit ihren 131.000 Followern.

"Verdammt. Ich breche in Tränen aus. Es ist der erste Moment des Tages, wo keiner auf meinem Arm ist", schreibt die 31-Jährige zu einem Foto, das sie gemeinsam mit ihren drei Kindern am Strand zeigt. Endlich würde mal keiner an ihr zerren, sie rufen, mit ihr spielen oder etwas vorgelesen bekommen wollen. "Die Last, ist verdammt schwer. Doch ich kann mich nicht ausruhen – nicht jetzt. Es gibt keinen Platz, wo ich mich krankmelden kann, keinen Boden, auf den ich fallen kann – weil ich bin der Boden."

Aufmunternde Worte von den Fans

Janni habe das Gefühl, sich zerreißen zu müssen, um ihren drei Kindern gerecht zu werden. Nicht für alle gleichermaßen da sein zu können, mache ihr sehr zu schaffen, erklärt sie weiter. "Ich muss mich entscheiden wen ich gerade zuerst fallen lasse. Denn Arme habe ich nur zwei, und meine Kraft hat auch Grenzen. Doch verdammt, mein Gewissen meldet sich. Weil ich so viel sehe. So viel fühle. So viel spüre." Aber auch wenn die Tage schwer sind, ist sich Janni sicher, dass sich die Anstrengungen lohnen – für ihren Nachwuchs. "Ich werde da sein, immer hier am Ufer für Euch", verspricht sie am Ende ihres Beitrags.

Die Fans der dreifachen Mama können ihre Emotionen gut nachvollziehen. In der Kommentarspalte sammeln sich viele Nachrichten von Müttern und Vätern, die diese Momente der Erschöpfung selbst erlebt haben. "Du sprichst mir aus dem Herzen" und "Boah, was für ein Text. Es sagt so viel über Mamas, die immer Mamas sind, obwohl sie oft keine Kraft mehr haben", heißt es unter anderem. (tma)