2018 M10 11 - 11:56 Uhr

Kein Blick zurück im Zorn: Scarlett ist nicht am Missbrauch zerbrochen

Scarlett wurde das erste Mal von ihrem Stiefvater missbraucht, als sie fünf Jahre alt war. Viele Menschen zerbrechen an solchen Erfahrungen. Scarlett erstaunlicherweise nicht. Aus dem missbrauchten Mädchen wurde eine starke, positive Frau, die - und das ist wirklich kaum zu glauben - ihren Peiniger heute nicht mehr hasst.

Sie musste lernen, dass sie ihre Vergangenheit hinter sich lassen muss

"Mein Stiefvater ist mir im Prinzip gleichgültig. Spielt keine Rolle mehr für mein Leben", sagt Scarlett heute, als wir sie in Hamburg treffen. Aber: "Verzeihen ist ein großes Wort", fügt sie hinzu. Ob sie ihm verziehen hat, weiß sie nicht.

Scarlett hatte keine Kindheit. Ihre Mutter - selbst überfordert und psychisch labil - ahnt zwar von dem Missbrauch, schafft es aber lange nicht, ihre Tochter zu schützen. Als sie elf Jahre alt ist, zeigen Scarlett und ihre Mutter den Stiefvater endlich an.

Scarletts Peiniger wird zu sechs Jahren und sechs Monaten verurteilt - und ist heute längst wieder auf freiem Fuß. Eine Tatsache, mit der Scarlett trotz all der Schmerzen leben kann.

Wie es Scarlett heute geht und wie sie es mithilfe des Opferhilfevereins Dunkelziffer e.V. geschafft hat, ihre schreckliche Vergangenheit zu bewältigen - das erzählt sie in unserem Video!