Jährlich sterben 70.000 Menschen in Deutschland an einer Blutvergiftung: So erkennen Sie die tödliche Gefahr

Viele Ärzte deuten die Anzeichen einer Sepsis nicht richtig

Sie ist ein unerkannter Killer. Rund 280.000 Menschen in Deutschland sind jährlich von einer Blutvergiftung betroffen. 70.000 Menschen überleben sie nicht und das, obwohl ein Notarzt vor Ort war. Der Grund für diese hohe Sterberate macht einen fassungslos: Oft deuten Ärzte die Anzeichen einer Sepsis aufgrund fehlender Untersuchungen nicht richtig. Dabei wäre es auch für Laien ein Leichtes, eine entsprechende Diagnose zu stellen.

Was ist eine Blutvergiftung eigentlich?

Tödliche Kettenreaktion. Eine Blutvergiftung beginnt mit Erregern, die sich unkontrolliert über die Blutbahn ausbreiten.
Tödliche Kettenreaktion: Erreger breiten sich über die Blutbahn unkontrolliert aus und führen zu einer heftigen Abwehrreaktion des Körpers, die wiederum den Organen schadet und zum Tod führen kann.
Zhabska T.

Es sind Zahlen, die schockieren und die längst nicht jedem bewusst sind. Die Sepsis ist tatsächlich für rund acht Prozent der Todesfälle in Deutschland verantwortlich. Und jedes Jahr steigt die Zahl der Leidtragenden um weitere sechs Prozent an.

Was umgangssprachlich als Sepsis oder Blutvergiftung bezeichnet wird, ist eigentlich eine Entzündungsreaktion des Körpers auf eine Infektion, deren Erreger sich unkontrolliert im Blut ausbreiten. Einfach ausgedrückt: Eine Blutvergiftung ist eine Abwehrreaktion des eigenen Körpers, die außer Kontrolle geraten ist.

Die weit verbreitete Annahme, dass kleine Schnitte häufig Ursache einer Sepsis seien, stimmt so nicht. Auslöser einer Blutvergiftung durch kleinere Wunden sind eher die Ausnahme.

Bei diesen Symptomen sofort ins Krankenhaus!

Typische Symptome der Sepsis sind vor allem Fieber, Schüttelfrost und ein erhöhter Blutdruck. Ein einziger Griff zum Fieberthermometer oder Blutdruckmesser kann in diesem Fall also Leben retten. Notärzte aber auch Menschen ohne jeglichen medizinischen Hintergrund müssen und können schnell handeln, sobald sie die Anzeichen bemerken. Dann dann heißt es nur noch: Schnell ins Krankenhaus!

Wird ein Patient nicht behandelt, steigt die Sterblichkeit pro Stunde um acht Prozent. Insgesamt endet die Sepsis für rund 30 Prozent der Patienten tödlich.

Weitere Informationen und die Antwort darauf, welche gravierenden Folgen es haben kann, wenn eine Blutvergiftung zu spät erkannt wird, sehen Sie im Video.