Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Jacob Barnett ist ein Wunderkind: Mit 17 Jahren und Asperger Syndrom ist der Physiker schlauer als Einstein

Jacob Barnett ist ein Wunderkind: Mit 17 Jahren ist der Physiker schlauer als Einstein
Jacob Barnett ist Autist und sollte niemals sprechen oder lesen können

Der heute 17-jährige Jacob Barnett ist trotz Aperger Syndrom schlauer als Albert Einstein

Es ist wohl die Horror-Nachricht für Eltern: Mit zwei Jahren diagnostizieren Ärzte bei dem kleinen Jacob Barnett mittleren bis schweren Autismus. Sie sind sich sicher, dass der Junge niemals richtig sprechen oder lesen können wird, und auch alltägliche Aufgaben, wie Schuhe zubinden, für ihn eine nicht überwindbare Herausforderung darstellen werden. Doch sie liegen falsch. Nur 15 Jahre später hat Jacob seinen Master gemacht, schreibt an seiner Doktorarbeit in Quantenphysik und hat einen höheren IQ als Albert Einstein.

Seine Geschichte liest sich wie ein Märchen: Mit gerade einmal acht Jahren besucht Jacob erste Vorlesungen an der Uni und erweitert beim Spielen mal eben Einsteins Relativitätstheorie. Seine Mutter Kristine ist verblüfft von ihrem kleinen Sohn, weiß aber nicht, ob er tatsächlich so intelligent ist, oder einfach nur herumalbert. Nach der erschreckenden Diagnose der Ärzte wenige Jahre zuvor, sucht sie deswegen Rat bei einem Professor, und der bestätigt: Jacob ist ein Genie. Ein Wunderkind mit Begabungen, die nur bei einem von zehn Millionen Menschen vorkommen.

Weil ihn die Schule unterfordert, schreibt sich Jacob mit zehn Jahren als Gasthörer an der Uni ein und wird von seinen Eltern privat gefördert. Doch das reicht dem ehrgeizigen Jungen nicht. Mit Hilfe seiner Familie gründet er kurz darauf sein eigenes Unternehmen, schreibt ein Buch, hilft anderen Kindern in Mathe und setzt sich für die Aufklärung über Autismus ein. "Der Therapeut, der mir sagte, dass ich nie sprechen würde, dreht wahrscheinlich gerade durch“, witzelt Jacob im Gespräch mit dem 'Indianapolis Star‘.

Doch so einfach, wie ihm alles zu fallen scheint, ist es nicht. Im Interview mit der Zeitung 'USA Today‘ erklärt seine Mutter, dass ihr Sohn jeden Tag hart arbeite, um seine Krankheit in den Griff zu bekommen. Dabei müsse er ständig Herausforderungen bewältigen, die nur er kenne. Der heute 17-Jährige lässt sich davon allerdings nicht beeindrucken. In den nächsten Jahren plant er Einsteins Relativitätstheorie zu widerlegen und auch den Urknall will sich der ehrgeizige Junge noch vornehmen.

Die Ärzte korrigierten mittlerweile ihre Diagnose und untersuchten Jacob ein zweites Mal. Nun ist klar: Er hat das Asperger-Syndrom, eine mildere Variante des Autismus. Mit seiner außergewöhnlichen Geschichte ist Jacob ein Vorbild für viele Kinder. Er ermutigt sie, das zu tun, was sie möchten und den Glauben an sich selbst niemals aufzugeben.

Mehr Life-Themen