J.K. Rowling besuchte isländisches Hexenmuseum

J.K. Rowling
© BANG Showbiz

10. August 2020 - 19:00 Uhr

J.K. Rowling soll im Rahmen ihres Urlaubs ein isländisches Hexenmuseum besucht haben.

Die 'Harry Potter'-Autorin machte mit ihrem Ehemann Neil Murray und ihrer 15-jährigen Tochter Mackenzie eine Reise auf der Luxusyacht Calypso, die auch beim isländischen Strandagaldur-Hexenmuseum Halt machte.

Ein Insider enthüllte gegenüber der 'Bizarre'-Kolumne der 'The Sun'-Zeitung: "Sie segelten mit der Calypso nach Holmavik, die zuvor dem russischen Billionär Mikhail Prokhorov gehörte, nachdem sie mit einem Privatflugzeug nach Reykjavik flogen." Die Autorin und ihre Familie genossen danach ein Essen im Restaurant Galdur, das zu der Ausstellungsstätte gehört. Das Strandagaldur-Museum wurde im Jahr 2000 eröffnet und ist den Legenden und der Geschichte von Zauberern und Hexen in Island gewidmet. In dem Museum sind unter anderem zahlreiche ungewöhnliche Objekte wie eine Imitation des nábrók und ein Paar Hosen zu sehen, das aus der Haut eines toten Mannes hergestellt wurde und dazu in der Lage sein soll, unendlich viel Geld herzustellen.

Rowling ist am besten für das Schreiben der 'Harry Potter'-Buchreihe bekannt, obwohl sie vor kurzem mit kontroversen Tweets Schlagzeilen machte, in denen sie Transgender-Menschen entkräftete.

BANG Showbiz