6. Juni 2018 - 11:24 Uhr

Ohne das Medikament stirbt Maurice

Der dreizehnjährige Maurice Wegner aus Berlin leidet an einem inoperablen Hirntumor. Seine einzige Chance ist das aus Amerika stammende Medikament Ivosidenib des Herstellers Agios. Da Maurice jedoch keine 18 Jahre alt ist, weigert sich die US-Firma ihm die Medizin zu geben. Damit sie ihrem Sohn nicht beim Sterben zuschauen müssen, versuchen Maurice' verzweifelte Eltern dem Teenager jetzt mit eine Petition zu helfen, durch die sie vielleicht doch an das Mittel kommen können.

Wäre Maurice nur fünf Jahre älter...

"Wir werden alles tun, was nötig ist, um ihm zu helfen und ihn zu retten und wenn wir zum Mond fliegen. Auch das machen wir möglich", schreibt Maurice' Vater Maik Wegner auf seiner privaten Facebookseite. Dass seinem dreizehnjährigen Sohn aufgrund seines Alters die letzte Hoffnung genommen werden soll, kann der Familienvater einfach nicht verstehen. Wäre Maurice fünf Jahre älter, würde er das Medikament Ivosidenib sofort bekommen. "Wie krank ist diese Welt, ein 18-Jähriger überlebt mit dem Mittel, ein 13-Jähriger darf sterben und wird dann damit 'geschützt', vor was", postete er aufgebracht.

Eine Operation kommt für Maurice nicht in Frage, da sein Gehirntumor sich nicht vom gesunden Gewebe abgrenzt. Mittlerweile kann der Dreizehnjährige nicht mehr laufen, seine rechte Körperhälfte ist gelähmt. Er schielt und hat Probleme beim Sprechen.​ Mittlerweile wünscht sich Maurice nicht mal mehr gesund zu werden. Er will einfach nur überleben, schrieb sein Vater.

In den letzten Monaten haben Maik und seine Frau Katrin - Maurice' Mutter - alles Erdenkliche getan, damit ihr einziges Kind nicht sterben muss. Immer wieder erlitten sie herbe Rückschläge, doch Aufgeben ist keine Option für die Wegners. Das Geld für das Medikament Ivosidenib hat die Familie durch zahlreiche Spenden bereits zusammen. Nichts stünde mehr im Weg, wenn da nicht das 'Nein' des Herstellers Agios wäre. Doch ohne die Medizin wird Maurice nicht überleben. Deshalb zählt Familie Wegner auf Unterstützung durch Fremde. Jeder ist aufgerufen bei der Unterschriftensammlung mitzumachen, die möglicherweise Maurice' letzte Chance ist.

Was Maurice' Eltern in der Zwischenzeit alles versuchen, um an das Medikament Ivosidenib zu gelangen, erfahren Sie im Video. Wir wünschen der Familie alles Gute und weiterhin viel Kraft!