„Es ist traurig, aber sehr normal“

Model und Tänzerin Ivana Santacruz hatte vier Fehlgeburten

Ivana Santacruz spricht offen über ihre Fehlgeburten und möchte anderen Frauen sagen: "Ihr seid nicht allein".
Ivana Santacruz spricht offen über ihre Fehlgeburten und möchte anderen Frauen sagen: "Ihr seid nicht allein".
© picture alliance, Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

29. November 2021 - 8:40 Uhr

Talk mit starker Botschaft

Im März 2019 meldete sich Model und Tänzerin Silvana Santacruz mit einer traurigen Nachricht bei ihren Fans. In der 13. Schwangerschaftswoche erlitt die Influencerin eine Fehlgeburt. Nicht die einzige, wie sie nun erzählt hat. Im Youtube-Talk "Leeroy will's wissen" sprach die 25-Jährige darüber, dass sie bereits vier Fehlgeburten verkraften musste.

„Es ist traurig, aber sehr normal“

"Ich bin ein sehr positiver Mensch und ich hätte halt nicht gedacht, dass mir so was passiert. Du rechnest einfach nicht damit, weil eben keiner darüber redet", so Ivana. Sie habe immer gedacht "Schwangerschaften sind voll leicht". Erst als sie über ihre eigene Fehlgeburt gesprochen habe, erfuhr sie etwa von ihrer Mutter und Tante, dass auch diese bereits Babys verloren hatten. "Es ist traurig, aber sehr normal", so die Influencerin. Dreimal habe sie das Baby in einem sehr frühen Stadium der Schwangerschaft verloren – beim ersten Mal sei ihr dabei gar nicht klar gewesen, dass es sich um eine Fehlgeburt gehandelt habe. Starke Blutung, Erbrechen, Fieber, Hitzewallungen – erst als sie 2020 nach einer bestätigten Schwangerschaft den Fötus verlor, wurde ihr klar, dass sie gleiches bereits im Jahr 2018 erlebt hatte. "Der Körper dreht ja voll durch, wenn er das natürlich ausblutet", berichtet Ivana. Im April 2021 habe sie auf gleiche Weise erneut ein Kind verloren. Da habe sie es aber sofort gewusst. "Ich war irgendwie abgehärtet", erzählt sie im Talk mit Moderator Leeroy.

Mit dem Baby stimmt etwas nicht

Ivana Santacruz hat bei Instagram bekanntgegeben, dass sie in der 13. Schwangerschaftswoche ihr Baby verloren hat.
Ivana Santacruz mit ihrem Freund Abbas kurz nach der OP.
© Instagram/Ivana Santacruz

Ihre schlimmste Fehlgeburt sei die im März 2019 gewesen. Sie erinnere sich noch genau an den Moment, als während einer Untersuchung in der 13. Schwangerschaftswoche der Arzt ihr und ihrem Freund Abbas sagte, dass mit dem Baby etwas nicht stimme. Das Herz habe aufgehört zu schlagen. Kurz darauf musste bei ihr eine Ausschabung des toten Fötus' vorgenommen werden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Bleibt zuversichtlich. Irgendwann wird es klappen!“

Neben ihrem Kind verliert Ivana zu dieser Zeit auch ihren Vater. Die Trauer habe sie jedoch nicht zugelassen. Das Model habe versucht sich mit Arbeit abzulenken. Kurz darauf erlitt sie einen Burn-Out. "Eine sehr dunkle Zeit", erklärt sie heute. Warum sie bereits vier Fehlgeburten hatte, konnte bislang nicht genau diagnostiziert werden. Aber: "Meine Hormone sind überhaupt nicht im Einklang, bedingt durch Stress", weiß Ivana, die vor drei Monaten einen Hormon-Test durchführen ließ. Durch den offensiven Umgang mit dem Thema möchte die Influencerin vor allem auch anderen Frauen Mut machen. "Ihr seid nicht allein. Das passiert sehr oft in eurem Umfeld, nur keiner redet darüber", erklärt sie und appelliert: "Bleibt zuversichtlich. Irgendwann wird es klappen!" (abl)