Italiens Marine rettet 236 Migranten in Seenot

13. Januar 2014 - 11:10 Uhr

Italiens Marine ist erneut einem Flüchtlingsboot in Seenot zu Hilfe gekommen und hat dabei 236 Migranten gerettet. Die Flüchtlinge aus Syrien, den Palästinensergebieten sowie fünf afrikanischen Ländern gingen etwa 80 Seemeilen südlich der Insel Lampedusa an Bord des Amphibienschiffes 'San Marco', berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Unter ihnen sind 39 Minderjährige und 30 Frauen, zwei davon schwanger. Sie werden nach Augusta auf Sizilien gebracht.

Unterdessen sichtete ein Marinehelikopter ein weiteres Boot mit etwa 200 Menschen an Bord rund 90 Seemeilen südlich von Lampedusa. Die Fregatte 'Zeffiro' kümmerte sich um diese Migranten. In der jüngsten Zeit sind wieder verstärkt Flüchtlinge in oft untauglichen Booten von den nordafrikanischen Küsten nach Europa aufgebrochen.