Italienischer Journalist in der Ostukraine getötet

25. Mai 2014 - 22:05 Uhr

Ein italienischer Fotograf ist in Slawjansk in der Ostukraine getötet worden. Das Außenministerium in Rom teilte mit, es sei von den ukrainischen Behörden über den Tod des Mannes informiert worden.

Für eine endgültige Bestätigung müsse noch die Leiche des Fotografen identifiziert werden. Auch sein russischer Dolmetscher soll getötet worden sein, die beiden Leichen wurden nach Angaben des Ministeriums in ein Krankenhaus in der Nähe der Separatisten-Hochburg Slawjansk gebracht. Die Familie des Italieners sollte nach Kiew reisen. Italienische Medien berichteten, die beiden Männer seien von einer Mörsergranate getötet worden.