Italien: Vier tote Boots-Flüchtlinge entdeckt

24. Dezember 2014 - 14:17 Uhr

3.400 Flüchtlinge starben dieses Jahr bei der Fahrt über das Mittelmeer

Die Leichen von vier Flüchtlingen sind auf einem Boot vor der italienischen Küste entdeckt worden. 67 Menschen konnten von dem Frachter, der unter zyprischer Flagge fuhr, gerettet werden, wie die Marine mitteilte.

Woher die Flüchtlinge kamen, war unklar. Konflikte unter anderem in Syrien und im Irak zwingen immer mehr Menschen, vor Gewalt in ihrer Heimat zu fliehen. Bei der gefährlichen Fahrt über das Mittelmeer kamen in diesem Jahr mehr als 3.400 Menschen ums Leben.